, Herren 1

Herren schlagen auch Volley Aarburg/Zofingen

 

Das Herrenteam schlug am vergangenen Montag nach Volley Seetal 2 auch Volley Aarburg/Zofingen 1 und holt sich weitere drei Punkte.

 

Der Start in die Partie gelang allerdings nicht nach Wunsch. Im ersten Satz entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Fehlern auf beiden Seiten. MeMuri seinerseits spielte ganz ordentlich, ohne zu brillieren, fand aber insbesondere gegen den gegnerischen Aussenangreifer und die kurz geschlagenen Bälle in die Mitte kein Rezept. Mal für Mal ging der Ball vom Block ins Aus und Volley Aarburg/Zofingen kam so etwas gar einfach zu seinen Punkten, während sich die Gastgeber diesbezüglich etwas schwer taten. Insgesamt passte in MeMuris Spiel jedoch schon einiges ganz gut zusammen, obschon es noch Luft nach oben gab. Daher war es wenig erstaunlich, dass am Ende - wenn auch knapp - der Gegner die Oberhand behielt. Wichtig war für MeMuri, dass trotz des etwas unglücklichen Satzausgangs die Moral intakt blieb und dass man erkannte, dass auch in dieser Begegnung, die man in der Vorrunde noch klar verloren hatte, einiges möglich schien.

 

Ab dem zweiten Spielabschnitt änderte sich das Spielgeschehen vollends zugunsten von MeMuri. Was sich zu Ende des ersten Satzes bereits angedeutet hatte, wurde nun Realität. Ausschlagebend für die Wende war einerseits die Umstellung von Diagonal-Block auf Line-Block, mit dem die gegnerischen Aussenangreifer überhaupt nicht klar kamen. Die Blocks landeten fortan nicht mehr im Aus, sondern in der gegerischen Hälfte. Andererseits war es die geschlossene Mannschaftsleistung, die dazu führte, dass die Partie zugunsten von MeMuri kippte. Annahme, Zuspiel und Angriff funktionierten mit zunehmender Spieldauer immer besser. Besonders beeindruckend war das äusserst variable Angriffsspiel im vierten Satz, als beinahe jeder Schlag zu einem Punkt für MeMuri wurde. Die Gastgeber belohnten sich so mit einer starken Leistung mit einem weiteren Sieg und wichtigen Punkten im Kampf um den Ligaerhalt.

 

Mit diesem doch etwas unerwarteten Erfolg ist der Ligaerhalt so gut wie gesichert, da MeMuri zwei Runden vor Schluss fünf Punkte Vorsprung auf seine Verfolger aufweist. Man darf gar von Platz 3 träumen, denn der Drittplatzierte TSV Frick 2 liegt nur noch einen Punkt vor den Freiämtern.

 

Herren 1 - Volley Aarburg/Zofingen 1 3:1 (23:25, 25:18, 25:16, 25:14)