, U15

U15 - Turniersieg in Reinach


Am 06. März 2022 fand für die U15 das letzte Turnier statt. Wir waren acht Mädchen und hatten an diesem Tag vier Spiele. Das erste Spiel war um 10.55 Uhr, d.h. wir kamen ausgeschlafen, fit und munter in Reinach an. Es war noch genug Zeit, um uns richtig einzuwärmen und um den Gegnerinnen ein wenig beim Spiel zuzusehen.

 

Die erste Partie spielten wir gegen den VC Safenwil-Kölliken 1. Das Spiel war gut und auch sehr interessant für die Zuschauer. Die Trainerin staunte nicht schlecht, als die Mädchen nach einem Rückstand von 10 Punkten nochmals aufholten. Und auch als es Matchball für die Gegnerinnen gab, kämpften die U15 des VBC MeMuri und gewannen den Satz noch!

 

Letztendlich haben wir die ersten drei Matches jeweils glatt in zwei Sätzen gewonnen und lagen somit immer auf den vorderen Plätzen der Rangliste. Ob es nun ein Fluch oder Segen war, dass wir immer zeitgleich online verfolgen konnten, wie der Stand war, sei dahingestellt. Unser letztes Spiel entschied jedenfalls darüber, ob wir auf den vorderen Plätzen bleiben konnten - und das war den Mädchen bewusst.

 

Im allerletzten Match lief es jedoch gar nicht mehr so gut wie in den ersten Spielen. Einmal mehr lagen wir im Rückstand, und zwar mit sieben Punkten. Es brauchte also ein Time-Out und einige Worte der Trainerin. Glücklicherweise schien dies zu helfen und wir konnten uns nochmals einige Punkte erspielen. Es wurde zwar nochmals knapp, doch wir verloren den ersten Satz.

 

Seitenwechsel. Die Trainerin rief alle Spielerinnen zu sich in den Kreis, wurde zum ersten Mal so richtig ernst und war nicht mehr erfreut: „Jetzt hört endlich auf, daran zu denken, wie viele Punkte ihr noch braucht, um auf Rang 1 zu bleiben und wie hoch der Rückstand ist! Ihr konzentriert euch gar nicht mehr auf das Spiel und macht euch selber nervös. Im ersten Match habt ihr ja gezeigt, dass man auch bei einem Rückstand von zehn Punkten noch gewinnen kann. Also spielt wieder Volleyball und konzentriert euch auf das Spiel.“ Die Mädchen hörten aufmerksam zu und waren auch der Meinung, dass eine Steigerung möglich sein sollte.

 

Konzentriert gingen sie zurück auf das Feld und spielten noch einmal ein guten Volleyball. Plötzlich war es genau andersherum: Der Gegner lag acht Punkte zurück und nahm ein Time-Out, was auch für uns nochmals eine wichtige Pause bedeutete. Die Trainerin wusste genau, was sie ihren Mädels ans Herz legen wollte: „Auch wenn ihr viele Punkte voraus seid, habt ihr noch nicht gewonnen. Ihr wisst ja von eurem ersten Match, dass man auch mit einem Rückstand von zehn Punkten noch aufholen kann. Und ich sage euch jetzt schon, dass die Gegnerinnen nochmals aufholen werden. Sollte das der Fall sein, lasst euch nicht einschüchtern und spielt weiter euer Spiel. Ihr schafft das!“

 

Nach dem Time-Out spielten die Mädchen weiter ihr Spiel und punkteten. Doch die Trainerin sollte Recht behalten und der Gegner holte uns fast nochmals ein. Am Ende blieben die MeMurianer jedoch cool und gewannen den letzten Satz ihres Turniers. Wir konnten uns somit auf Platz 1 halten und zufrieden wieder nach Hause fahren.